STADT LAND

Steiermark Politik | aus FALTER 27/06 vom 05.07.2006

ZANK Weiterhin Gezeter gibt es um den Tierpark Herberstein: Während Justiz und Untersuchungsausschuss noch prüfen müssen, will die SPÖ den Tierpark kaufen. Die Volkspartei fände aber eine Pacht klüger. Außerdem sei Max Herberstein, der die Geschäfte der OEG führt, gar nicht bereit, die Grundstücke zu verkaufen. Voves bleibt dabei: Ein Kauf sei für ihn die sauberste Lösung. Davor will er aber noch prüfen lassen, wie viel vom Fördergeld an Herberstein wirklich in den Tierpark gesteckt wurde. Bis Montag soll es eine Entscheidung geben. Übernimmt das Land den Tierpark, muss es laut VP-Tourismuslandesrat Hermann Schützenhöfer rund eine Million Euro im Jahr für Investitionen und den laufenden Betrieb blechen.

ZWEISAMKEIT Die Roten des Landes vereinigten sich, um den Untersuchungsausschuss zum Spitalsbau mit Ende Juli vorzeitig zu beenden. Freitag überstimmte die SPÖ mit der KPÖ die Grünen und die ÖVP. Zeugen, die widersprüchlich ausgesagt hätten, könnten nun nicht wieder befragt werden, ärgert sich der grüne U-Ausschuss-Vorsitzende Peter Hagenauer. Er kritisiert, dass SPÖ und KPÖ die Untersuchung abdrehen wollten. Die geplante Politikerfragerunde soll es aber im Juli noch geben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige