Zu schlau für die Welt

Politik | Julia Ortner | aus FALTER 27/06 vom 05.07.2006

SOZIALE INTELLIGENZ Alfred Gusenbauer ist nicht der erste Politiker, der gerne in Fettnäpfe stolpert. Woran scheitern die Gscheiterln in der Politik?

Jetzt ist Alfred Gusenbauer schon wieder was passiert. Zuerst stößt er die ÖGBler mit seiner forschen öffentlichen Ankündigung, nach dem Bawag-ÖGB-Skandal keine Spitzengewerkschafter mehr im Nationalrat zu wollen, vor den Kopf. Und dann kränkt er sie auch noch mit einer großangelegten Inseratenkampagne, in der sich der SPÖ-Chef recht undiplomatisch vom krisengeschüttelten ÖGB distanziert - so was kommt bei den Genossen in Wahlkampfzeiten gar nicht gut. Die grummeln schon, seitdem der Parteichef ihnen über die Zeitung ausgerichtet hat, dass die Bawag schleunigst verkauft gehört. Und dabei wollte Gusenbauer Entscheidungsfreude zeigen, in der Krise den starken Mann spielen. Nur was bleibt an ihm hängen? Wieder einmal in einen Fettnapf gestolpert, schreiben die Kommentatoren. Die Gewerkschafter schmollen und haben keine Lust mehr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige