Nicht ohne meinen Papa

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 27/06 vom 05.07.2006

FAMILIE Das neue Fremdenrecht macht zahlreiche Söhne und Töchter zu unfreiwilligen Scheidungskindern. Kinderschützer protestieren nun.

Die Geschichte klingt ein bisschen wie "Romeo und Julia": Vor zehn Jahren lernte Maria P.* Ben kennen. 1999 wurde der Tunesier, der sich illegal in Österreich aufhielt, abgeschoben. Maria folgte ihm aus Liebe bis nach Tunis. "Seine Eltern haben mich aber nicht akzeptiert, wollten, dass Ben die ihm versprochene Frau heiratet und mich als Zweitfrau nimmt und dass ich ein Kopftuch trage", erzählt die Dreißigjährige. Als die Schwiegereltern ihr sogar Probleme mit den tunesischen Behörden androhten, organisierte ihr Freund ihre Rückkehr nach Österreich.

Ein halbes Jahr später reiste Ben wieder nach Österreich ein und schlug sich bis zu Marias Haustür durch. Eine Rückkehr nach Tunesien war undenkbar, nachdem er die von den Eltern ausgesuchte Ehefrau nicht heiratete, sondern gegen den Willen der Familie bei Maria blieb. 2002 wurde ihr gemeinsamer Sohn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige