MUSEUMSQUARTIER

Mega-Gaga!

Stadtleben | aus FALTER 27/06 vom 05.07.2006

Gerade feiert man im MuseumsQuartier den fünften Geburtstag (siehe S. 22). Es soll Leute geben, die das Kunst-und Kulturareal als den "größten Gastgarten der Stadt" bezeichnen, quasi als einen Mega-Gastgarten (Mega-Gaga) - und sie haben damit gar nicht so Unrecht. Dass es im MQ trotzdem nicht so systemgastronomisch zugeht liegt unter anderem daran, dass jeder der hier ansässigen Gastronomiebetriebe sein eigenes Schani-Süppchen kocht und erst im Zusammenspiel der unterschiedlichen Konzepte mit den öffentlichen Sitz-und Liegemöbeln (heuer übrigens in einem echt schrottigen Dunkelrot gestrichen) für Selbstversorger ein Ganzes entsteht. Und mit dem "Sommer im MQ" ( www.mqw.at) bietet man noch zusätzlich ein nettes Rahmenprogramm: Literatur, Kunst, Boule, Planschen und DJs. An heißen Sommertagen ist es in den Höfen meist zu heiß zum Garteln. Oder das Publikum geht anderen Tätigkeiten nach, Arbeiten beispielsweise. Doch gegen Abend erfolgt dann der Ansturm, und wenn's wirklich,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige