PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Holls elevater Padre Pio

Stadtleben | aus FALTER 27/06 vom 05.07.2006

In jenen Tagen sagte Amazja, der Priester von Bet-El, zu Amos: Geh, Seher, flüchte ins Land Juda! Iss dort dein Brot ...

Am 7,12-15 (1. Lesung am 15. Sonntag im Jahreskreis eines Lesejahres B)

Im Fernsehen war wie immer Religion, diesmal aber erschien Adolf Holl*, der geschasste Kaplan und Universitätslehrer, der gar nix mehr darf, schon seit langem, weil er unbotmäßig alles sah, und die Bischöfe ihm alle Befugnis entzogen. Er redete über den heilig gesprochenen Padre Pio, den schwebenden Kapuzinerpriester, der 1918 auch von den Bischöfen nicht geweiht wurde und warten musste, bis er botmäßig wurde. Diesem Padre wuchsen die Wundmale Christi aus dem Körper heraus, und er kriegte die Bilokation, das heißt, er konnte physisch an zwei Orten gleichzeitig sein und musste oft in der Luft schweben, was der elevatende weder verfügen konnte noch nach eigenem Wunsch wieder beenden, sondern er musste in der Luft schweben, bis er wieder so unheilig wurde wie unsereins und es also abschwoll und er wieder ganz sanft zurückplumpste auf die Schwerkraftmaße der Naturgesetze, also das wird erzählt von ihm und ist natürlich für Glaubenwollende ein Hammer. Und besonders, wenn es der wundervolle Kaplan Adolf Holl erzählt, er eben erzählen kann, sodass ich seit meiner Jugend vor ihm sitze und ihn anstrotze. Also ziemlich am Anfang war ich statt der Pfarrschwester Hermine in die Pfarre St. Hemma verfügt worden, und da war natürlich der Kaplan ein großes Thema. Und ich erinnere mich, Feuer und Flamme für ihn eingetreten zu sein, während aber bereits schicke Jugendliche streng zu glauben begannen, als der Bischof Lefebre strenggläubig wurde mit einer "Pius-Priesterbruderschaft", und ich aber im "Club 2" den himmlischen Holl hörte, der relegiert wurde und aller Würden beraubt, weil er so kühn redete und in Jesus einen Menschen sah, der vergottet wurde. Und nun jetzt sieht er in Padre Pio gleichfalls einen wundervollen Menschen, der die Naturgesetze, ohne dass er es wollte, durchkreuzte, denn wenn Sie, Duhsub, in der Luft zu schweben begännen, ohne dass Sie's herbeiführen noch wieder abstellen könnten, dann würden wir doch auch alle staunen.

Adolf Holl ist am Sa, 8.7. um 10.05 Uhr auf Ö1 zu Gast im "Klassik Treffpunkt".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige