Wir fahren nach Wien ...

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 27/06 vom 05.07.2006

EM 2008 In zwei Jahren findet hierzulande die Fußball-Europameisterschaft statt. Was kann Wien von WM-Deutschland lernen?

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Wohl aus diesem Grund lädt das offizielle Fußball-Europameisterschafts-Österreich in Form des Vereins 2008 Österreich am Ball diesen WM-Endspielsonntag zu einer "Kick-Off-Gala-Party" ins Wiener Rathaus. Abgesehen davon, dass der werberische Begriff "Kick-off" in diesem Falle wirklich ganz passend ist, kommt der pfiffige Anstoß für die EM, die in zwei Jahren in Österreich und der Schweiz stattfinden wird, reichlich spät. Die Arbeiten für das Turnier laufen aber eh schon seit ein paar Jahren (Um-und Neubauten diverser Stadien, U-Bahn-Verlängerungen etc.). Die Sportstadträtin hat sich schon vor geraumer Zeit und medienwirksam mit einem britischen Hooligan-Betreuer getroffen, Industrie und Handel dürften ebenfalls bereits wissen, wie sie das Fußballgroßereignis hierzulande gut vermarkten werden. In Deutschland waren die Fußgängerzonen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige