Stricherlliste der Demokratie

Politik | Matthias G. Bernold Und Marcel Tafelmaier | aus FALTER 28/06 vom 12.07.2006

PARLAMENT Österreichs Abgeordnete im Vergleich. Wer wie oft wie lange redet. Wer die Sitzungen schwänzt. Wie sich Sozialpartner als Mandatare machen.

Da ich ein Auslaufmodell bin, habe ich es für wichtiger gehalten, meinen jungen Kollegen Raum zu geben", erklärt Heinz Gradwohl. Der steirische SPÖ-Abgeordnete ist in der vom Falter erstellten Parlamentarierbilanz Letzter geworden. Um die Aktivität der Abgeordneten zu messen, ist der Falter die stenografischen Protokolle durchgegangen und hat die Zahl der Debattenbeiträge, die Länge der Wortspenden sowie die Anwesenheit der 183 Mandatare miteinander verglichen. Ergebnis: Das Spektrum ist weit. Während sich der Freiheitliche Herbert Scheibner in den 38 Sitzungen 67-mal zu Wort meldete und damit vor den Grünen Karl Öllinger und Gabriela Moser den Spitzenplatz belegt, standen andere kaum am Rednerpult. So sprach der ehemalige Gemeindebedienstete Gradwohl von September 2005 bis Anfang Juli viermal im Plenum. Drei Sitzungen gibt es noch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige