"Guuudee Lauuneeee!"

Medien | Thomas Prlic´ | aus FALTER 28/06 vom 12.07.2006

PARTYZEITUNG Das Gratis-Techno-Fanzine "Partysan" bekommt einen Österreich-Ableger - und wird damit zum Hochglanzheft für die Spaßgeneration.

Vor etwas mehr als einem Jahrzehnt war Oliver Riepl schon einmal ein Partysan. Partysan, mit Ypsilon, so wie in "Party". Mit seinem DJ-Kollegen Phillipp Straub gründete er 1995 den ersten internationalen Ableger des gleichnamigen deutschen A6-Techno-Fanzines. Von Linz aus versorgten die beiden die Szene monatlich mit Veranstaltungsnews, nach zwei Jahren hatten sie wieder genug vom Partynachrichtenmachen: In und um Oberösterreich war einfach nicht genug los, worüber man monatlich berichten konnte.

Für ein paar Jahre führte dann der Journalist Hilmar Gamper das Heft engagiert weiter. Trotzdem wurde es zu Beginn des Jahrtausends wieder eingestellt. 2003 tauchte es noch einmal für ein paar Monate aus der Versenkung auf. Jetzt hat der Partysan-Veteran Riepl mit seiner Partnerin Petra Derfler die kleine Zeitschrift wiederbelebt - allerdings mit etwas


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige