MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 28/06 vom 12.07.2006

"Quasi-Hearing" für ORF Im Rennen um den obersten Posten am Küniglberg dürfte es neben dem obligatorischen Hearing vor dem Stiftungsrat doch zu einem gesonderten Kandidaten-Hearing kommen. Der ORF-Zentralbetriebsratsobmann Heinz Fiedler teilte mit, er beabsichtige, vor der Generaldirektoren-Wahl am 17. August eine ORF-interne Anhörung zu organisieren, damit sich die Mitarbeiter persönlich ein Bild machen können. Zugelassen werden sollen alle "aussichtsreichen" Bewerber. Zu einem derartigen "Quasi-Hearing" hatte der Zentralbetriebsrat schon einmal bei der Generalintendanten-Wahl 1994 geladen. Auch SOS-ORF-Initiator Peter Huemer hatte sich eine zumindest halböffentliche Anhörung der Kandidaten gewünscht, die über die ORF-Hausleitung auch in die Bundesländerstudios übetragen werden sollte.

Kleiner Relaunch für "SN" Aktueller und "aktiver" wollen jetzt die Salzburger Nachrichten unter ihrem neuen Chefredakteur Manfred Perterer werden: "Wir wollen künftig mehr agieren statt reagieren",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige