DIE GESCHICHTE DER ART BRUT

Roh und unverfälscht

Kultur | aus FALTER 28/06 vom 12.07.2006

Art brut ist eine junge englische Band mit erfrischend einfach gestrickten Rocknummern. Und es ist ein etwas angestaubtes Label, dessen Ursprünge ins 19. Jahrhundert zurückreichen. Damals hatte es freilich wenig mit Kunst zu tun, sondern mit der Psychiatrie. Die Humanwissenschaften waren in den Augen von Physikern oder Biologen ziemlich unwissenschaftliche Wissenschaften. Daher entwickelten Ärzte wie der Turiner Psychiater Cesare Lombroso allerhand seltsame Methoden, um das Vorurteil der Kaffeesudleserei zu widerlegen. Eine davon ist die forensische Phrenologie, die den zwingenden Zusammenhang zwischen bestimmten Schädelformen oder zusammengewachsenen Augenbrauen und den verbrecherischen Anlagen eines Menschen herstellen will.

Lombroso stellt in seinem Buch "Genio e follia" (1864) die These auf, dass die Quelle außergewöhnlicher künstlerischer Begabung der Wahnsinn sei. Zum Beweis greift er auch auf Texte und Bilder aus psychiatrischen Kliniken zurück. Das populäre Vorurteil des


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige