Wahre Werte

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 28/06 vom 12.07.2006

KINDER Bei Imaginarium gibt es Spielzeug aus Spanien mit Mehrzweckfunktion.

Nett: Wer in Begleitung von Kindern das Geschäft betritt, geht getrennte Wege. Der Nachwuchs hat nämlich seine eigene kleine Türe. Imaginarium heißt der Laden, den es in Wien nun schon seit einiger Zeit gibt und auf den neben Stadtbewohnern vor allem Eltern, Tanten und Onkel aus anderen Ländern abfahren. Außer sie kommen aus Spanien, da gibt es den bunten Ausstattungsladen für Menschen ab der Geburt nämlich in jeder Kleinstadt. Und zwar schon seit 15 Jahren. Mittlerweile hat das Unternehmen 330 Läden in 26 Ländern, die drei Geschäfte in Österreich betreibt Marc Haider seit zwei Jahren als Franchisenehmer. Und weil Haider selbst vierfacher Vater ist, weiß er, dass das, was er verkauft, okay ist.

In der Firmenzentrale in Spanien kümmert sich schließlich eine Armada von Kinderpsychologen und Pädagogen um die Korrektheit der Imaginarium-Produkte. Ein bisschen was von einer eingeschworenen Gemeinschaft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige