Fürchterliche Laus im Pelz

Steiermark Politik | Donja Noormofidi Und Gerlinde Pölsler | aus FALTER 28/06 vom 12.07.2006

INTERVIEW SPÖ-Landeshauptmannstellvertreter Kurt Flecker über die Krise der Sozialdemokratie und die Narben, die bleiben.

Der Zank zwischen der SPÖ und ihren Gewerkschaftern ist trotz demonstrativer Liebesbekundungen noch nicht ausgestanden, und auf Landesebene machen ÖVP und SPÖ einander das Leben schwer. Letzte Woche zogen die Schwarzen beleidigt aus dem Landtag aus, weil Landeshauptmann Franz Voves eine dringliche Anfrage zum U-Ausschuss über die Spitalsbauten nicht beantworten wollte. Ein Sieg der SPÖ bei den Nationalratswahlen wird unterdessen immer unwahrscheinlicher. Landeshauptmannstellvertreter Kurt Flecker, verantwortlich für Soziales und Kultur, spricht im Falter über den Zustand seiner Partei.

Falter: Wie geht es Ihnen mit dem Tief Ihrer Partei? Im Land gibt es Streit mit der ÖVP, der Stress mit dem ÖGB ist noch nicht ausgestanden.

Kurt Flecker: Zum Zweiten: Das war keine angenehme Situation. Aus meiner Sicht sind die Sachen aber bereinigt, wenn auch Narben bleiben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige