Welt zu Gast in Puntigam

Steiermark Politik | Christian Maier | aus FALTER 28/06 vom 12.07.2006

ASYL Die ersten Asylwerber sind in Puntigam angekommen. Einige Anrainer basteln mit der Caritas an integrativen Maßnahmen, abseits des Stammtisches.

Andreas Kohlfürst, Sprecher der Bürgerinitiative gegen das Asylwerberheim Puntigam, ist ein Freund klarer Worte. Das erste Treffen des Stammtisch 47, einer Art Selbsthilfegruppe, in der sich alle zornigen Bürger Puntigams Luft machen können, nutzt der BZÖ-Politiker daher gerne in diesem Sinne. "Es ist eingetreten, was wir alle immer befürchtet haben", erklärt er den knapp vierzig Anrainern, die meisten mittleren Alters. "Jetzt ist der Miniterrorismus bereits hier bei uns."

Vergangenen Mittwoch übersiedelte die Caritas mit dreißig Flüchtlingen in das neu eingerichtete Asylwerberheim Mitterstraße 47 (Falter 27/06). Die Puntigamer begrüßten ihre neue Nachbarschaft dabei erwartungsgemäß mit "Schützt unsere Kinder"-Plakaten und einer kleinen Demo. Am Abend kam es schließlich zu einem Zwischenfall, als linke Jugendliche eines dieser


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige