Stadt Land

Steiermark Kultur | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Auszeit Vergangene Woche musste Anton Knerzl, der erste und letzte orange Bürgermeister der Steiermark, seinen Hut nehmen: In der Kassa seiner Gemeinde Öblarn klafft ein Loch von rund 700.000 Euro. Knerzl wurde abgesetzt, weil sich der Gemeinderat nicht auf ein Budget einigen konnte. Daneben deckte die Gemeindeaufsicht unter anderem auf, dass Privateinkäufe über das Gemeindekonto getätigt und Aufträge ohne Gemeinderatsbeschluss vergeben wurden. Während nun die Staatsanwaltschaft prüft, kürte das BZÖ Knerzl unbeirrt zum Bezirksobmann von Liezen.

Ausflug Die Grüne Mark ist derzeit beliebtes Ausflugsziel für Bundespolitiker: Am Donnerstag lobte sich Wirtschaftsminister Martin Bartenstein in Graz selbst, am Wochenende pilgerten sowohl SPÖ als auch ÖVP in die Steiermark. Wie Wolfgang Schüssel und Alfred Gusenbauer ihre Funktionäre auf den Wahlkampf einschworen, blieb allerdings geheim. Ebenso, was sich Salzburgs Gabi Burgstaller und Franz Voves im südsteirischen Weinland zu sagen hatten. Sicher ist: Die Steiermark liegt im Wahlkampf für beide Parteien im Zentrum. Die VP will vor allem das Ergebnis der Landtagswahlen wieder umdrehen - damals verlor sie nach sechzig Jahren die Mehrheit im Land an die SP.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige