Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Sommernacht Die Sommerkrähen, die Sommerkrähen! Ziehen ihre schwarzen Kreise, hoch, hoch überm Wald. Segeln mit dem Sommerwind. Immer höher, immer höher. Siehst die dunklen Flecken vor der Sonne? Als obs' verbrennen wollen. Mit der Dämmerung kommen auch die Krähen zrück. Schrauben sich tiefer, tief, langsam tiefer mit dem Sommerwind. Schau, da landens'! Dort, am Waldrand neben den Buchen. Immer nur dort. Im Dunkeln legens' die Schnäbel ins Kleid und schlafen durch die Nacht. Geh näher! Schau's dir an! Die Sommerkrähen in der Sommernacht am Buchenwald. Obs' wirklich schlafen. Kannst sie schon sehen? Leise. Kannst sie schon hören? Wie die Krallen scharren, wie die Schnäbel wetzen und wühlen im taufeuchten Wiesenboden? Und die dunklen Muskeln von den toten Knochen hacken? T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige