Hundert Jahre Zeitausgleich

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Johannes Schrettle

Wohlleben, Zügellosigkeit und Freiheit! (Platon)

Glück war nie ein Vogerl, aber ziemlich schwer greifbar ist es schon (Heissenbergsche Unschärferelation). in Bangladesh etwa ist die Bevölkerung immer unglücklicher geworden, seit sie 1998 von Wissenschaftlern zu der allerglücklichsten des Planeten ernannt wurde. mit dem Unglück ist das einfacher: es ist noch viel weniger Vogerl und viel mehr wie ein Schimmelpilz, der sich an Orangensaftpackungen festsetzt und übrigens eine häufige Todesursache ist. die Untersuchungen, wonach die unglücklichsten Verkäuferinnen jene dieser großen schwedischen Modekette sind, brauchen jedenfalls niemanden zu wundern. das Design spitzenmäßig, aber die Einzelteile so was von billig, dass jeglicher Respekt davor unangebracht wäre. im Gegenteil: der gelernte Kunde der Kette hat nicht die Textilie an sich im Visier, sondern die maximale Ausbeute aus einem überbordenden Angebot. um die Schnäppchenjagd geiler zu machen, tut er alles dafür, dem Revier den gewissen Chaosfaktor zu verpassen: schmeißt Sachen vom Regal in den Wühltisch, lässt Hosen über Pullis in den Kabinen liegen und zerknittert Hemden. das Bodenpersonal, das Ordnung in die Abenteuerwelt bringen sollte, wird dann allenfalls als lästig empfunden und trägt den gleichen Makel der Wertlosigkeit wie die austauschbaren Fabrikate: unnötige Zwischenstationen auf dem Wege zum persönlichen Glück.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige