Wieder am Markt

Château d'Ail

Stadtleben | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Knoblauch ist kein Gewürz, sondern eine Lebenseinstellung. Knoblauch liebt oder hasst man, vor Knoblauch hat man entweder Angst oder man empfindet Lust bei seinem Genuss. Mit Knoblauch füllt man das Hendl oder man befürchtet, aus dem Mund zu riechen. Will man französisch, italienisch, osteuropäisch oder thailändisch essen, geht's schlecht ohne Knoblauch, will man amerikanisch essen, geht's gut. Elefantenknoblauch, violetter aus der Provence, viele gibt es. Und jetzt auch nach langer Zeit wieder Weingartenknoblauch von hier: klein, violett-weiße Schale, elfenbeinfarbener Kern, scharf und frisch, sehr gut - frischer, genialer Knoblauch halt. In Sachen Weingartenknoblauch kommt übrigens noch ganz schön was Interessantes auf uns zu: Grand Cru Weingartenknoblauch - jawohl!

Weingartenknoblauch, um E 6,80/kg bei Babic, 19., Sonnbergmarkt, Std. 7


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige