Dolm der Woche

K.-H. Grasser

Politik | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Karl-Heinz Grasser soll sich die Yuppies, mit denen er auf Jachten abhängt, ruhig selbst aussuchen. Auch der Adria-Turn mit dem Bawag-Spekulanten Wolfgang Flöttl vom August 2005 ist an sich noch kein Beweis für eine Verstrickung in den Bankenskandal. Mehrfach ist hingegen belegt, dass der Finanzminister mitunter einen recht lockeren Umgang mit der Wahrheit pflegt - so auch bei der Debatte um die letztlich vom Standard aufgedeckte Bootsfahrt. Als "kompletten Schwachsinn" und "frei erfunden" dementierte Grassers Büro anfangs Informationen über den gemeinsamen Trip. Erst nachdem zu viele Fakten auf dem Tisch lagen, gaben die Adlaten des eitlen Ressortchefs den Ausflug zu. Der "Smalltalk", den der Urlauber Grasser mit Flöttl auf der Jacht geführt haben will, sei ihm unbenommen. Doch wer als Minister immer wieder Gschichtln auftischt, um sein Bild als Saubermann zu retten, gehört abserviert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige