Was fehlt

Politik | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Herzlicher Abschied von Posch Von den Grünen bekam er Küsschen und Standing Ovations, selbst die Schwarzen applaudierten während seiner Abschiedsrede, schließlich standen dann auch die Roten auf: Walter Posch, langjähriger Menschenrechtssprecher und kritischer Geist der SPÖ, wurde von den Kärntner Sozialdemokraten für die kommende Wahl nicht mehr nominiert. "Ich bedaure, dass eine konsequente minderheitenfreundliche und antirassistische Position in der Kärntner SPÖ keinen Platz hat", kritisierte Posch seine Genossen bei seinem letzten Auftritt im Parlament. Diese bedankten sich auf ihre Art: Der SPÖ war Poschs Abschied nicht einmal eine Aussendung wert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige