Kommentar

Lovely Days: Woodstock goes St. Pölten

Kultur | Gerhard Stöger | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Die Rolling Stones waren in der Stadt. Zum letzten Mal? Die aktuelle Tour der bereits seit mehr als vier Dekaden im Dienst stehenden Rockopas wirkt jedenfalls wie ein inoffizieller Abschied. Ihr aktuelles Album "A Bigger Bang" ist das beste Studiowerk seit sehr vielen Jahren, und ob die alten Herren zu einem weiteren derartigen Kraftakt bereit und fähig sind, darf doch stark bezweifelt werden. Schlagzeuger Charlie Watts hat eine schwere Krebserkrankung hinter sich, und wie glimpflich der nächste Kokospalmenabsturz des Gitarristen Keith Richards verläuft, muss sich erst zeigen.

Die objektiv betrachtet ohne jede Konkurrenz größte Band der Rockgeschichte und ihre seit Jahrzehnten kultivierte Berufsjugendlichkeit braucht man aber auch ohne diesen melancholischen Begleitgeschmack längst nicht mehr zu verhöhnen. Als Schöpfer einiger der besten Rocksongs aller Zeiten haben Jagger & Co jedes Recht, diese auch bis zum Umfallen live aufzuführen. Dass der Großteil dieser Songs aus den Sixties


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige