"Schmutzkübelkampagne"

Politik | Matthias G. Bernold | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Polizei Gegen Wiens Polizeichef Roland Horngacher wird ermittelt, weil er Journalisten informiert haben soll. Im Interview erklärt der General, warum er zurzeit solche Zores hat. Und warum er sich als Opfer einer "profil"-Hetzkampagne sieht.

Er war noch mit einem Bein im Urlaub, schon begannen für Roland Horngacher die Schwierigkeiten. Rechtzeitig vor dem Wochenende wurden die Vorwürfe gegen den Wiener Polizeichef noch einmal aufgegossen - Horngacher fand sich prompt in der polizeilichen Schlangengrube wieder.

Die Vorgeschichte: Im März dieses Jahres war Kriminalist Ernst Geiger in Verdacht geraten, seinem langjährigen Bekannten Wolfgang B. eine Razzia in dessen Saunabordell verraten zu haben. Geiger wurde suspendiert, ihm wird im Sommer der Prozess wegen Amtsmissbrauchs und Verrats von Amtsgeheimnissen gemacht. Als die Anklage gegen Geiger bekannt wurde, schritt dessen Anwalt Manfred Ainedter umgehend zum medialen und prozessualen Gegenschlag. Inhalt der Anzeige, die auf Horngacher


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige