Nazi oder Ehrengrab?


Nina Horaczek
Politik | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

NS-Aufarbeitung In zwei Jahren soll entschieden werden, ob der Nobelpreisträger und Nazi Julius Wagner-Jauregg sein Ehrengrab behalten darf.

Die Entscheidung sollte Hand und Fuß haben, denn es ging ja nicht um irgendwen: Als der Falter im Jänner 2004 berichtete, der Mediziner Julius Wagner-Jauregg, einer der wenigen österreichischen Nobelpreisträger, sei Nationalsozialist und Rassenhygieniker gewesen und habe trotzdem noch immer ein Ehrengrab der Stadt, beauftragte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny eine Historikerkommission unter dem Vorsitz des Wiener Restitutionsbeauftragten Kurt Scholz, zu prüfen, welche Nationalsozialisten immer noch im Ehrengräberbereich des Zentralfriedhofs liegen. Im Frühjahr 2005 wurde der Kommissionsbericht präsentiert. Im Fall Wagner-Jauregg sprach die Kommission "die Empfehlung aus, vor einer allfälligen Entscheidung über eine Ehrenwidmung seiner Grabstätte die Herstellung einer vollständigen und gesicherten Quellenlage zu gewährleisten". Außerdem

  518 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  • BIS DASS DER STAAT EUCH SCHEIDET

    Die abenteuerliche Geschichte des Stanislaus Kogoj zeigt die Grausamkeit der Fremdengesetze: Das Recht auf beide Elternteile gilt nicht für alle
    Politik | Bericht: Lukas Matzinger | aus FALTER 44/18
  • Worüber Wien...

    Politik | aus FALTER 44/18
  • "Except BVT Vienna"

    Ein streng vertrauliches Dokument zeigt, dass dem Bundesamt für Verfassungsschutz bei Ermittlungen gegen russische Spione von EU-Partnern offenbar nicht mehr vertraut wird. Die Putin-Nähe der FPÖ gilt offenbar als Sicherheitsrisiko
    Politik | BERICHT: FLORIAN KLENK | aus FALTER 45/18
  • Eine der wichtigsten Stimmen der Erinnerung

    Rudolf Gelbard überlebte als Kind das KZ Theresienstadt und wurde zum Kämpfer gegen Antisemitismus und für Demokratie
    Politik | Nachruf: Doron Rabinovici | aus FALTER 44/18
  • "Wir sind gar nicht so radikal"

    Jon Lansman, Gründer der Aktivistenbewegung Momentum, erklärt, wie er tausende junge Briten für Jeremy Corbyn mobilisiert hat und wie Labour das Land nach dem Sturz der Tory-Regierung umbauen will
    Politik | INTERVIEW: TESSA SZYSZKOWITZ/LONDON | aus FALTER 45/18
×

Anzeige

Anzeige