Klangbogen 2006

Zum letzten Mal

Kultur | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Nach dem 55. Mal ist Schluss. Das Wiener Sommerfestival Klangbogen findet heuer vom 20. Juli bis 20. August zum letzten Mal statt. Allzu viel wird sich künftig aber nicht ändern: Auch ab 2007 will Intendant Roland Geyer das Theater an der Wien im Juli und August bespielen. Mit dem Don-Juan-Doppelpack von "Don Giovanni" und "Flammen" (siehe Artikel links) soll schon einmal ein Vorgeschmack auf die dramaturgische Linie des neuen Opernhauses gegeben werden. Und passend dazu gibt's beim letzten Klangbogen auch noch die Uraufführung der Kammeroper "Don Juan kommt aus dem Krieg" von Erik Hoejsgaard. Mascha Pörzgen inszeniert diese Vertonung des gleichnamigen Theaterstücks von Ödön von Horváth, Walter Kobéra dirigiert (24.7. bis 3.8., Semperdepot). Daneben finden im Theater an der Wien vier Konzerte statt: Der Geiger Julian Rachlin ist gleich zweimal mit Mozart'schen Violinkonzerten zu hören (25.7. und 1.8.), Sopranistin Diana Damrau gibt einen Liederabend mit Mozart, Brahms, Mahler, Clara und Robert Schumann (8.8.), und Rudolf Buchbinder spielt Klavierkonzerte von Mozart und Chopin (20.8.). Bei den Kammermusikreihen im Palais Lobkowitz stellt das Wiener Artis Quartett an sechs Abenden alle 23 Streichquartette Mozarts vor (21.7. bis 15.8.), während das Münchner Streichquartett und Peter Langgartner bzw. das Janácek Quartett und Richard Kruzik für dessen fünf Streichquintette nur zwei Abende brauchen (4. und 5.8.).

Karten und Information:

www.klangbogen.at oder Tel. 588!85.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige