Aufgeblättert

Kultur | aus FALTER 29/06 vom 19.07.2006

Trau keinem über dreißig: Unter dieser Maxime fand am Münchner Volkstheater im April zum zweiten Mal das Festival Radikal jung statt; auch diesmal ist dazu ein Buch erschienen. Das Festival zeigt acht von einer Jury ausgewählte Inszenierungen junger Regisseurinnen und Regisseure, die zum Zeitpunkt der Premiere noch unter dreißig gewesen sein müssen. Der Reader "Absolut Gegenwart" enthält biografische Angaben und Texte über die eingeladenen Künstler bzw. deren Inszenierungen; dazu kommen etwas langatmige Gesprächsrunden, in denen einerseits die jungen Regisseurinnen und Regisseure über ihre Rolle im Theaterbetrieb sprechen und andererseits Intendanten wie Elisabeth Schweeger oder Friedrich Schirmer danach befragt werden, wie sie's denn mit den Jungregisseuren halten. Vieles in dem Buch fällt in die Kategorie "Wer will das wissen?", zumal die meisten der jungen Damen und Herren bisher nur Insidern ein Begriff sind. Zwei davon - David Bösch und Roger Vontobel - werden demnächst


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige