DOLM DER WOCHE

Fredmund Malik

Politik | aus FALTER 30/06 vom 26.07.2006

Fredmund Malik sitzt auf einem wichtigen Posten. Als Aufsichtsrat der ÖBB muss er den Vorständen auf die Finger schauen, damit sie keinen Mist bauen wie etwa die Kollegen von der Bawag. Doch Malik hat auch noch einen anderen Job. Er leitet das Management Zentrum St. Gallen, das von den Bundesbahnen unlängst einen Millionenauftrag annahm. Diese Optik ist nicht nur deshalb schief, weil ein Aufsichtsratsmitglied dank seines Status als Insider bei solchen Vergaben Vorteile genießen könnte. Aufpasser und Auftragsnehmer in einer Person - das passt einfach nicht zusammen. Denn wie streng und objektiv kann ein Kontrolleur sein, dessen Firma dank des zu überwachenden Unternehmens lukrative Geschäfte macht? Dass Malik beteuert, sämtliche gesetzlichen Vorschriften eingehalten zu haben, ändert nichts an dieser Grundproblematik. Nicht alles, was rechtens ist, muss auch immer gerechtfertigt sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige