PRESSESCHAU

Medien | Gerald John | aus FALTER 30/06 vom 26.07.2006

Nein, das Foto ist ausnahmsweise keine Montage, zumindest nicht ausschließlich. Die Festung Hohensalzburg wirkt zwar schon etwas künstlich in den Hintergrund gepappt, aber das Gruppenbild mit der Dame und den entblösten Männerkörpern ist zweifellos echt. Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler ließ sich in einem schwachen Moment dazu hinreissen, mit halbnackten Bauarbeitern zu posieren, und schon hatte der News-Fotograf das passende Motiv zum Singlereport im Kasten. Möglicherweise bekam die geschiedene Ex-Politikerin als Reaktion unerwünschte Heiratsanträge, jedenfalls sagte sie über das Bild eineinhalb Wochen später im Profil: "Das war nicht sehr gescheit von mir." Regelrecht geniert habe sie sich, "weil das nicht die Umgebung ist, in der sich ein Single fotografieren lässt". Rabl-Stadlers Antwort auf die letzte Frage des Interviews war dann hoffentlich als Pointe gemeint. Ansonsten müsste sie die "Familienpartei" ÖVP glatt verstoßen. "Was ist die passende Umgebung für einen Single?", wollte der profil-Journalist wissen. Rabl-Stadler: "Vielleicht ein gutes Buch?"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige