Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 30/06 vom 26.07.2006

SEX

Entweiht Strandreport: Arschgeweihe rocken wieder. Die Trägerinnen sind jung, aber schon am Fortpflanzenüben, glaube ich. Da gab es mal wen, für den hatten die Dinger denselben verheißungsvollen Effekt wie vor 250 Jahren die Schönheitsmale an den Wangen der Damen. Eines Tages lugte auf der Straße das ultimative Motiv oben aus einer Damenhose, und zwar ernsthaft ein Riesenhirschgeweih. Als bekennender Fetischist vermutete er in dem Anblick sofort das karmische Zeichen dafür, dass das die Frau seines Lebens sein soll. Er begann sie zu suchen. Tagelang lungerte er in allen Diskotheken und Bars, immer die dort ab-bzw. rumhängenden Ärsche anpeilend - vergeblich. Die Hoffnung stirbt zuletzt, und unverhofft kommt's anders. Die kleine Schwester schlendert eines Tages ins Zimmer mit den Worten: "Du, ich muss dir was zeigen, aber sag's der Mama nicht ..." Seither geht es eigentlich wieder gemütlicher zu in seiner Hose. Er steht jetzt auf Zehenringe.

HEIDI LIST

Fussball

Love Is In the Air Statt der schrecklichen Rapid-Hymne sollten sie im Hanappistadion derzeit lieber Peter Cornelius spielen: "Du entschuldige, i kenn di, bist du net der Klane ...?" Ja, er ist es: Der deutsche Spielmacher Steffen Hofmann, der voriges Jahr hauptverantwortlich für Rapids Meistertitel war, wurde nach einem glücklosen halben Jahr bei 1860 München zurück nach Hütteldorf geholt. Schon die bloße Anwesenheit des Heimkehrers lockte mehr als 16.000 Fans nach St. Hanappi, und obwohl der noch nicht spielberechtigte Hofmann nur auf der Tribüne saß, spielte Rapid wie ausgewechselt. Trotzdem bleiben leise Zweifel: Kann man einem untreuen Liebhaber vertrauen, der reumütig heim zu Mama kommt, weil es die Neue doch nicht gebracht hat? Peter Cornelius weiß Rat: "Komm, wir streichen a halb's Jahr, holen den Pokal, als ob dazwischen einfach nix war." WOLFGANG KRALICEK


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige