Chaos in Margareten

Stadtleben | Martina Stemmer | aus FALTER 30/06 vom 26.07.2006

HAARE Im schönsten Haus des 5. Bezirks kann man sich jetzt die Haare schneiden lassen.

Gemeinsam ist man immer stärker als allein", sagt Ingo Weber, der seit einigen Jahren einen Frisiersalon im 9. Bezirk betreibt und letzte Woche sein zweites Geschäft in Wien eröffnet hat. Der neue Laden im Erdgeschoß des Margaretenhofs trägt den gleichen Namen wie dreißig andere Friseurgeschäfte in Österreich und Deutschland: Chaos Hairconcept. Weber ist Franchisenehmer der Minifriseurkette aus Tirol. "Wir sind eine Art Familie", sagt er, "und treffen uns regelmäßig zum Ideenaustausch. Man kann in der Gruppe einfach viel mehr machen." Außerdem seien die Chaos-Friseure einfach besser ausgebildet. Die Gründer Bernd und Joe Weissbacher sowie Michael Jung haben in den letzten Jahren für ihre Mitarbeiterausbildungs-und Beteiligungskonzepte einige Unternehmerpreise eingeheimst.

"Früher war die Lehre wirklich mühsam. Da durfte man im dritten Jahr außer Haare waschen und zusammenkehren kaum etwas


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige