VORWORT

Staub aufwirbeln!

Steiermark Vorwort | Donja Noormofidi | aus FALTER 31/06 vom 02.08.2006

Letzte Woche hat Umweltlandesrat Manfred Wegscheider ordentlich Staub aufgewirbelt, obwohl Politiker das sonst eher vermeiden: Er verkündete stolz, die restriktivste Feinstaubverordnung Europas entwickelt zu haben. Tempolimits für 333 Gemeinden stehen da drin, ja sogar Fahrverbote! Das ist unpopulär bei Wirtschaftstreibenden und bei Autofahrern - mit denen legen sich Politiker sonst ungern an, zumal in Wahljahren.

Der Aufschrei der ÖVP folgte prompt: Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann sprach von einem Anschlag auf den Wirtschaftsstandort Steiermark. Doch diese ewige VP-Keule zieht hier nicht. Denn wenn's der Wirtschaft gut geht, geht es denen, die an den Folgen des Feinstaubs erkranken, noch lange nicht gut. Das Bundesumweltamt hat berechnet, dass die Österreicher durchschnittlich um neun Monate früher sterben - wegen des Feinstaubs. In der Feinstaubhochburg Graz kann man gleich 17 Monate wegrechnen. Freifahrttickets für die Straßenbahn - wie es sie im letzten Winter gab - wirkten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige