Sideorders

Umfunktioniert

Stadtleben | aus FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Lokale, die sich an Locations befinden, in denen zuvor etwas gänzlich anderes war, haben oftmals einen nicht unbeträchtlichen Reiz. Immer wird das Potenzial freilich nicht so ganz ausgeschöpft.

Aera, 1., Gonzagag. 11, Tel. 533 53 14, So-Do 10-1, Fr, Sa 10-2 Uhr, www.aera.at

Früheres Textillager (wie fast jedes Lokal im Grätzel), dem man sein Lagerdasein aber noch ganz gut ansehen kann. Brave Szeneküche.

Restauration Marx, 3., Maria Jacobi-G. 1, Tel. 51 50 05 00, Mo-Fr 8.30-24 Uhr

Ehemaliges Verwaltungsgebäude des Zentralviehmarktes, seit 1880 Gasthaus. Grandiose Location, von Patrick Müller überaus interessant bekocht.

Banyan, 9., Nussdorferstr. 22, Tel. 319 22 57, tägl. 11-23 Uhr, www.banyan.at

Man zog eine Decke in die alte Markthalle ein. Das war schon schlimm. Heute kocht man sehr viel besser als zu Beginn.

Stiegls Alte Ambulanz, 9., Alser Str. 4, Uni Campus, Tel. 40 21 15 00, Mi-Sa 10-2, So-Di 10-24 Uhr, www.stiegl.at

Zuerst Ambulanz, dann schräges Veranstaltungslokal, dann propere Bräuhalle mit völlig unspannendem Schweizer Gastrokonzept.

Stempel, 14., Hadersdorfer Hauptstr. 65, Tel. 577 22 63, Di-Do 17-24, Fr, Sa 17-1 Uhr, www.gasthaus-stempel.at

Vom Hadersdorfer Postamt zum besten Lokal des 14. Bezirks: kleine Karte, tolle Weine.

Wein - So macht Bordeaux wieder Spaß: Ein schöner, schlanker Cru bourgeois mit 12% und um zehn Euro, den man zum Picknick genauso trinken kann wie zur abendlichen Platte mit feinen Würsten, Schinken und Pasteten. Würzige Frucht, ein bisschen dunkle Beeren, ein bisschen gebratener Paprika, ein bisschen grüner Paradeiser - typischer Bordeaux halt. Ein Wein, bei dem's einem nachher besser geht als vorher. Preis: u 9,99, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Wein & Co


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige