Stadtrand

Bitte kein H

Stadtleben | aus FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Was soll das denn jetzt schon wieder? Der Bund hat letzte Woche doch tatsächlich gefordert, dass die halbkreisförmigen, blau-weißen Schilder, die in Wien Autobushaltestellen kennzeichnen, abgeschafft werden sollen. Genauer sollen sie ersetzt werden gegen die gelben Tafeln mit dem grünen H, die im Rest Österreichs an Bushaltestellen stehen. Oder stehen sollen, denn alle Busbetreiber des Landes müssen bis zum Jahr 2011 auf Gelb-Grün umrüsten - damit die Haltestellen besser erkennbar sind und auch Touristen sie gut finden. Das macht vielleicht in irgendeinem Kaff im Waldviertel Sinn, durch das dreimal am Tag der Bus fährt. Aber in Wien, einer Stadt, in der es fast 3200 Haltestellen gibt und die meisten Busse wirklich oft kommen? Wir wollen die neuen Schilder nicht. Wir haben uns nämlich schon sehr an die Halbkreistafeln gewöhnt (es gibt sie schließlich schon seit siebzig Jahren), wir wissen, wo die nächste Haltestelle ist, und überhaupt soll's bei uns nicht ausschauen wie überall. Am Ende nehmen sie uns unsere runden Bimtafeln auch noch weg! Touristen fahren ohnehin Fiaker. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige