Sex

Stadtleben | Heidi List | aus FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Ruchlos Wieder Rauchen und Sex, aber es ist sehr wichtig. Um sich vollinhaltlich schmecken zu können, beschlossen zwei Neoliebende von den Zigaretten zu lassen. Man verbrachte die ersten paar Entzugstage getrennt. Wer will sich schon gegenseitig von den Wänden kratzen müssen bzw. sich damit das Beziehungskarma trüben lassen? Zur Belohnung war ein entgiftetes und einigermaßen entwöhntes sogenanntes "Karnickelwochenende" angesetzt. Dieses gestaltete sich unerwartet: Es dauerte drei Küsse und zweimal Popokneten, bis das Paar voneinander abließ. Was sie jetzt vorrangig wollten, war rauchen, und zwar viele die Nasenflimmerhärchen dauerhaft verklebende Stangen. Was war passiert? Die zwei können sich nicht riechen - eine Tatsache, welche die guten alten Tschick vorher erfolgreich zugeteert haben. Trotz schnellem Überqualmen dieses Schicksalsschlages kam es später doch zur Trennung, weil "ich im Unterbewusstsein auf Dauer kein mit gärenden Äpfeln gefülltes Silo umarmen wollte". Be careful what you stop with!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige