Was war

Politik | aus FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Freiheit für Bakary J. Der Schubhäftling Bakary J. aus Gambia, der im April nach seiner gescheiterten Abschiebung von Polizisten in einer verlassenen Lagerhalle so schwer misshandelt worden sein soll, dass er Schädelbrüche erlitt, wurde Montag Abend nach einer Beschwerde seines Anwalts Wilfried Embacher aus der Schubhaft entlassen. Dadurch ist sichergestellt, dass J. am 30. und 31. August im Prozess gegen jene vier Beamten als Zeuge aussagen kann, die ihn in der Lagerhalle gefoltert haben sollen. Die Polizisten sind wegen Quälens eines Gefangenen angeklagt, bei einer Verurteilung drohen ihnen bis zu drei Jahre Haft und damit Amtsverlust.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige