Neue Platten

Kultur | aus FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Klassik/Neue Musik

Gustav Holst: The Planets

Berliner Philharmoniker, Simon Rattle

Emi

Ganz schön britisch, was Sir Simon da mit seinen Berlinern macht. Gustav Holsts eher opulenter als origineller Zyklus "The Planets" (1916) trifft wohl vor allem den Geschmack auf der Insel, und das gilt auch für Colin Matthews Nachtrag "Pluto" (2000), der sich seit der Entdeckung des neunten Planeten 1930 aufgedrängt hatte. Kaija Saariaho, Matthias Pintscher, Mark-Anthony Turnage und Brett Dean haben die kosmisch-mythologischen Charakterstudien nun noch weiter ergänzt und fügen sich mit ihren vier Asteroiden-Tonbildern weitgehend in den filmmusikreifen Duktus der Vorlage. Mehr "Star Wars" als Avantgarde also. Musiziert wird auf dem Konzertmitschnitt vom März 2006 freilich hervorragend.

Carsten Fastner

Lokal/Global

Badi Assad: Wonderland

Deutsche Grammophon / Universal

Wohl in keinem anderen Land hat sich die lokale Musiktradition so produktiv mit dem globalen Pop gekreuzt wie in Brasilien. Gleich mehrere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige