Gesundheit!

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Theater Hader liest Hader: Der Kabarettist präsentierte bei den Salzburger Festspielen seine soziopathische Komödie "Husten"

Als Kabarettist ist Josef Hader es gewöhnt, allein auf einer Bühne zu stehen. Trotzdem wirkt er an diesem Abend irgendwie einsam und fast so angespannt, als hätte er die mündliche Matura oder zumindest die Führerscheinprüfung vor sich. In Wirklichkeit ist es nur sein erster Auftritt bei den Salzburger Festspielen, und in der roten Mappe, die er mitgebracht hat, befinden sich keine Prüfungsfragen, sondern das Manuskript, das er heute Abend vorlesen wird: "Husten", eine Komödie.

Bevor es losgeht, erklärt Hader noch schnell, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass er heute auf der Bühne des Salzburger Republic sitzt und eine Autorenlesung bestreitet. Schauspielchef Martin KusÇej habe ihn eingeladen, etwas zum Komödienschwerpunkt der Festspiele beizutragen; er habe vorgeschlagen, eine Komödie zu schreiben. Eines gab Hader zu bedenken: "Ich habe nur einen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige