Stadlober im Überblick

Best of Film+Musik

Kultur, FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Crazy, 2000

Regie: Hans-Christian Schmid

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Benjamin Lebert. Der gelungene Streifen von Erfolgsregisseur Hans-Christian Schmid ("23") macht Stadlober über Nacht zum Star. Tragikomische Irrungen beim Erwachsenwerden, ohne pubertäre Plattitüden. Stadlober überzeugt in der Rolle des Halbseitenspastikers Benni die Kritik und erntet erste wichtige Filmpreise.

Engel & Joe, 2002

Regie: Vanessa Jopp

Drastische, aber etwas sozialromantische Teenietragödie. Laut Stadlober angeblich für viele pubertierende Mädchen lebensverändernd. Das Rebellische der realen Person Stadlober darf in die Figur des Punks Engel einfließen. Geeignet für Jugendliche mit Orientierungsproblemen.

Donau, Dunaj, Duna, Dunav, Dunarea, 2003

Regie: Goran RebicÇ

Goran RebicÇs zweiter Spielfilm nach "Jugofilm" (1997). Die filmische Utopie besticht durch eindrückliche Bilder. Eine Reise auf dem Boot, sozusagen ein "Shipmovie", die Donau flussabwärts in den Osten mit Kapitän Otto Sander

  322 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige