In Kürze

Stadtleben | aus FALTER 32/06 vom 09.08.2006

Kunst

Graffiti Die Werke bekannter Graffitikünstler wie Keith Haring oder Jean-Michel Basquiat sind längst Bestandteil der Kunstgeschichte. Andererseits sind Graffiti als Teil von Subkulturen oft eigenständige Kommunikationsformen. Mittlerweile wird das Anbringen von Graffiti auch in vielen europäischen Städten als Bestandteil der Jugendkultur mit legalen Graffitiwänden und verschiedenen Events gefördert. Und Graffitikünstlerinnen und-künstler werden manchmal sogar damit beauftragt, graue Häuserfassaden farbig umzugestalten, um so visuelles Leben in die Städte zu bringen.

Seit einigen Jahren gehören Graffiti auch zum Alltagsbild in Graz. Mit der Einrichtung von legalen Graffitiwänden sollen Graffiti hier nun auch unterstützt und der Dialog zwischen den "Writern" und der Öffentlichkeit gefördert werden. In einem eigenen Projekt von Fratz Graz, unterstützt von Jugendstadträtin Tatjana Kaltenbeck-Michl.

Die Flächen werden durch Fratz Graz eindeutig als "free-wall" (öffentliche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige