"Her mit der Marie!"

Kultur | Franz Niegelhell und Fabian Wallmüller | aus FALTER 33/06 vom 16.08.2006

KULTURSTANDORT Die Architekturhauptstadt Graz 2008 wackelt. Der ehemalige ÖVP-Kulturstadtrat Helmut Strobl macht sich Gedanken dazu.

Glasgow hat es 1999 vorgemacht, jetzt soll Graz Architekturhauptstadt Europas werden. Mit dieser Idee wollte der ehemalige ÖVP-Kulturstadtrat Christian Buchmann die Murmetropole nach dem Kulturhauptstadtjahr 2003 neu als Kulturstandort positionieren. Sein Parteikollege und Nachfolger Werner Miedl steht dem Projekt, das unter dem Titel "projekt A-Graz" ein Jahr lang Architektur zum Thema machen und 2008 realisiert werden soll, reserviert gegenüber. Seit letztem Herbst lässt er sich Zeit, konkrete Schritte einzuleiten. Allerdings: "Ohne Leute, die sich mit einer Sache identifizieren, geht gar nichts", weiß ein anderer, der von 1985 bis 2001 Kulturstadtrat war: Helmut Strobl, Vorgänger Buchmanns und Macher von Graz 2003. Der Falter traf ihn zum Gespräch.

Falter: Herr Strobl, Graz kommt in Sachen Architekturhauptstadt nicht vom Fleck. Warum spielt die ehemalige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige