Richtige Poserräder

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 33/06 vom 16.08.2006

RÄDER Auf Retrofahrräder hat sich Radlager spezialisiert - zum Klappen und zum Rennen.

Nachts würden sie manchmal Rennen fahren, erzählt Markus Böhm. Dreimal rund um den Block und gefährlich schnell.

Gerade hat Böhm, der Mann kommt aus dem Umfeld des Gebraucht-Design-Ladens Bananas und ist im Schönlokal phil für das Mobiliar zuständig, gemeinsam mit seinem Kollegen Jens Schröder, das ist der Mann mit den Klapprädern, ein sehr besonderes Geschäft eröffnet. Beziehungsweise eigentlich ein Lager, weshalb der Shop auch Radlager genannt wurde. Hier gibt es gebrauchte Fahrräder, aber nicht irgendwelche bunt durcheinander. Vielmehr hat man sich auf zwei Genres spezialisiert: Klappräder und Rennräder. Um die fünfzig Fahrzeuge, die meisten super in Schuss, frisch in einer Fachwerkstatt gewartet, stehen fahrbereit in dem kleinen Laden unweit des phil und bald wird den Radlageristen der Platz ausgehen. Immerhin kooperiert man mit einem pensionierten Volksschuldirektor in Oberösterreich,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige