STADT LAND

Steiermark Politik | aus FALTER 34/06 vom 23.08.2006

VERBOTEN Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) forderte bereits im Juli ein Bettelverbot für Graz, nun - Wochen, nachdem das seine Grazer Parteikollegen getan haben ("Falter 28/06") - bezog endlich auch Vizebürgermeister Walter Ferk (SPÖ) Stellung: "In Zeiten, da die Armut in Europa wächst, bin ich gegen das generelle Bettelverbot." Damit ist das Verbot gefallen. Prompt meinte Nagl, das von ihm angekündigte große Hilfsprojekt für die Roma gebe es aber nur, wenn dafür mit der Bettelei Schluss sei.

VERSPRECHEN Die "Obersteirischen Nachrichten" veröffentlichten am 28. Juli einen Artikel, in dem von einem "Neger" die Rede war, der eine alte Frau überfallen habe (Falter 32/06). Als sich eine Leserin beschwerte, wurde sie in einer anonymen Antwort, die das Blatt veröffentlichte, als "Gutmensch" bezeichnet, außerdem unterstellte ihr der Redakteur ein "zartes Allgemeinwissen". Schon vorher war die Zeitung dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) durch rassistische Äußerungen aufgefallen. Nun erhielt die Leserin ein Entschuldigungsschreiben von Herausgeber Michael Heger. Man habe sich von "jener Person, welche für diese skandalösen Berichte verantwortlich zeichnet, getrennt".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige