Medienmaus is back


Armin Thurnher
Vorwort | aus FALTER 34/06 vom 23.08.2006

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT ORF neu: Droht die Verwestenthalerung Österreichs oder schafft Wrabetz das Unmögliche?

Kein guter August für den Bundeskanzler. Alexander Wrabetz hat die Schlacht um den ORF tatsächlich gewonnen, ohne dass es deswegen eine Alexanderschlacht gewesen wäre. Ein listiges Umfassungsmanöver war es doch. Das gepanzerte konservative Zentrum wirkte unbeweglich und wurde durch mehrere Flankenattacken aufgerissen. Der Schlachtenlenker der Konservativen, Kanzler Schüssel, wurde schwer geschlagen, in der sogenannten Regenbogenkoalition berührten Unberührbare einander wechselseitig, ja sie griffen einander unter die Arme und verwickelten sich siegreich aufs Unappetitlichste.

Ein ungustiöses Schauspiel, wie immer, wenn der Zweck das Mittel heiligt. Ja, es ist nicht schön, dass Rote und Grüne mit den Herren Strache und Westenthaler gemeinsame Sache machen und überflüssigen Pfründnern aus deren Reihen fette Jobs oder profitable Deals versprechen. So schmutzig kann Politik

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige