Orange über Bord

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 34/06 vom 23.08.2006

JOBROCHADEN Weil der Einzug des BZÖ ins Parlament wackelt, scheinen einige Orange bereits das sinkende Schiff zu verlassen und sich in sichere Jobs im Regierungsumfeld zu retten. Wer hat schon sein Plätzchen gefunden? Und wer sucht noch?

Karl Schweitzer freut sich. "Ich bin richtig begeistert, wie groß das Interesse an mir ist", jubelt der Sportstaatssekretär. Nachsatz: "Bei mir hat sich allerdings noch niemand gemeldet." Schweitzers Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) steht kurz vor der alles entscheidenden Nationalratswahl, und diesmal geht es nicht nur um das politische Überleben, sondern auch um den Arbeitsplatz von orangen Politikern und ihren Mitarbeitern. Dementsprechend angespannt ist die Stimmung in den von BZÖlern geführten Ministerien und Staatssekretariatskabinetten, dementsprechend brodelt auch die politische Gerüchteküche. Wer hat schon ein sicheres Plätzchen gefunden? Und wer muss sich noch um einen neuen Posten bemühen?

Sportstaatssekretär Schweitzer, der BZÖ-Spitzenkandidat


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige