"Gaza ist die Hölle"

Politik | Gerald John Und Julia Ortner | aus FALTER 34/06 vom 23.08.2006

NAHOST-KRISE Was hat Israels Invasion im Libanon gebracht? Wo liegen die Grenzen zwischen Widerstand und Terror? Und wo endet persönliche Solidarität? Ein Streitgespräch zwischen einer Palästinenserin und einem Juden.

Nach fast fünf Wochen Krieg schweigen die Waffen im Libanon. Israel und die Hisbollah liefern sich trotz Waffenruhe kleinere Scharmützel. Die internationale Gemeinschaft ist sich währenddessen noch nicht einig, welche Länder Truppenkontingente für die Friedensmission im Libanon stellen werden. Der Krieg erinnert die Welt an den Dauerkrisenherd Nahost, die Ereignisse sorgen auch in Österreich für heftige Debatten. Der Falter lud die Entwicklungsberaterin Viola Raheb und den Schriftsteller Robert Schindel zum Streitgespräch über die Lage im Nahen Osten ein.

Die palästinensische Friedensaktivistin Raheb, 37, wuchs in Betlehem als Tochter einer christlichen Familie auf, sie studierte Pädagogik und Theologie in Heidelberg. 2002 heiratete sie den bekannten Wiener Musiker


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige