STADTRAND

So fed up!

Stadtleben | aus FALTER 34/06 vom 23.08.2006

Nicht nur, dass sie uns die halbrunden, weiß-blauen, urwienerischen Bustafeln wegnehmen (und durch ein überaus provinzielles grünes "H" auf gelbem Grund ersetzen) wollen. Jetzt haben sie's auch noch auf die U-Bahn abgesehen, also deren Klang. Die Durchsage "Zug fährt ab", die U-Bahn-Fahrer bei der Abfertigung an jeder Station in ihre Mikrofone nuscheln, soll nämlich abgeschafft werden. Man wolle, hieß es vergangene Woche, zumindest prüfen, ob der Signalton für das Schließen der Türen und die Abfahrt des Zuges ausreicht. Jetzt reicht's aber! Wie sollen die Fahrgäste denn künftig die Gemütslage ihres Chauffeurs erkennen, wenn nicht über das melodiös-genervte "Zug fährt ab"? Nie wieder die Freude, wenn man einen erwischt, der stattdessen "So fed up" sagt, "SSSFFFAP" oder etwas Ähnliches, wenig Sinnstiftendes? Und die beste Durchsage im U-Bahn-Bereich fällt dann auch weg: "Bitte beachten Sie, dass mit den Worten ,Zug fährt ab' das Ein-und Aussteigen verboten ist." Das ist doch originell. Und irre wienerisch, identitätsstiftend und zu Hause. Hey, Verkehrsbetrieb, so geht das echt nicht weiter. Wisst ihr, was wir sind? So fed up! C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige