GÜRTEL NIGHTWALK IX

Raus auf die Straße!

Stadtleben | aus FALTER 34/06 vom 23.08.2006

Diesen Samstag findet zum neunten Mal der Gürtel Nightwalk statt. Da fährt die U-Bahn drüber: Ursprünglich gedacht als kleine Aufmerksamkeitshilfe für die zahlreichen Lokale, die sich seit Mitte der Neunziger am Gürtel zwischen Hernals, Ottakring und Josefstadt angesiedelt haben, ist die Nacht der offenen Türen längst wichtiger Bestandteil des Kulturlebens an der Verkehrsader. Und weil auch hier die SPÖ als Sponsor auftritt, liegt der Vergleich zum roten Donauinselfest nahe - der Gürtel Nightwalk als eine Art Donauinselfest für Bobos sozusagen. Wenn das Wetter hält, dürfte es also auch diesen Samstag wieder zu kleinen Staus am Gürtel kommen. Um 18 Uhr findet am Dach der Hauptbibliothek die Eröffnung statt. Neben einer großartigen Aussicht auf die Stadt, einer jungen Gemeinderätin als Rednerin und der Koop Kitsch gibt's dort Gitarrendub vom Duo Villalog. Folgende Gürtellokale machen beim anschließenden Nachtspaziergang mit und beschenken ihr Publikum mit dem Liveprogramm, das ihrer jeweiligen Zielgruppe entspricht: Orange Bar (Latin Music), Mezzanin (Ska mit Offbeat Generator), Gürtelbräu (DJ), Loop (So und A Life, a Song, a Cigarette), Wienstation (Kunst), Chelsea (Jellybeat und When the Music is over), rhiz (UKO, Your ten Mofo, Nitro Mahalia), Café Concerto (Singer/Songwriter Markus Brandstetter und die Hecknklescha), Café Carina (Carotin und Guy Montag) und B72 (Go Die Big City und Shy). In einem Gürtelbogen zeigt das Volxkino ab 21.30 Uhr Jong Jun-Hwans Film "Save the Green Planet". Ab 22 Uhr verlagert sich das Konzertgeschehen erfahrungsgemäß in die Lokale, Tische und Bänke im Freien sind aber meist bis in den Morgen gut genutzt.

Gürtel Nightwalk, 26.8., ab 18 Uhr

zwischen Hauptbibliothek und B72,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige