Blauhelme sind zu wenig

Vorwort | Hannes Swoboda | aus FALTER 35/06 vom 30.08.2006

KOMMENTAR Es ist höchste Zeit, dass die Europäische Union endlich Verantwortung für die Lösung des Nahostkonfliktes übernimmt.

Bei Gesprächen mit Mitgliedern des US-Kongresses und des Außenministeriums in Washington knapp vor Ausbruch des neuen Krieges im Nahen Osten spürte ich eine extreme Ratlosigkeit der Amerikaner über die künftige Entwicklung dieser Region. Und viele aktuelle US-Analysen und Kommentare, soweit sie nicht aus dem Bush-Lager kommen, erkennen die Notwendigkeit einer europäischen Nahostinitiative. Die USA haben sich von einer lösungsorientierten Israel-und Palästinadiplomatie verabschiedet, während Europa hier nie eine starke Position eingenommen hat. Angesichts der Sackgasse, in die sich die USA mit ihrer kurzsichtigen und einseitigen Politik gebracht haben, hat sich ein Vakuum aufgetan. In dieses stießen die von Syrien und dem Iran unterstützte Hisbollah und eine ungebremst agierende israelische Regierung, aber auch die militante Palästinenservertretung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige