INTERVIEW MIT PAULUS HOCHGATTERER

"Natascha muss sehr stark sein"

Politik | aus FALTER 35/06 vom 30.08.2006

Paulus Hochgatterer ist Facharzt für Kinder-und Jugendpsychiatrie und veröffentlichte mehrere Psychothriller, zuletzt "Die Süße des Lebens". Der Wiener betreute unter anderen Maria K., die von ihrer Adoptivmutter von 1992 bis 1996 misshandelt und regelmäßig in eine Holzkiste gesperrt wurde. Im Gespräch mit dem Falter analysiert Hochgatterer die Beziehung Natascha Kampuschs mit ihrem Entführer. Nach Meinung Hochgatterers ist eins klar: Die 18-Jährige muss "sehr, sehr stark" sein, sonst hätte sie die acht Jahre nicht überlebt, ohne verrückt zu werden.

Falter: Was sich in Strasshof ereignet hat - wäre das Romanstoff?

Paulus Hochgatterer: Wenn man sich nur die Geschichte hernimmt, ist das Romanstoff. Ohne Frage. Für mich ist das ein Beweis dafür, dass die Realität teilweise viel unglaublicher und schrecklicher ist als die Fiktion.

Wie beurteilen Sie das Verhältnis zwischen Täter und Opfer?

Ich beziehe meine Informationen nur aus den Medien. Ich kann nur spekulieren und Erklärungsmodelle

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige