Auf den Hund gekommen

Politik | Andreas Bachmann | aus FALTER 35/06 vom 30.08.2006

WAHLKAMPF Der Kampf um Wählerstimmen ist auch eine Materialschlacht. Wer hat diesmal die besten Wahlkampfgimmicks?

Besonders standhaft ist Westi ja nicht. Dauernd fällt er auf die Nase und muss wieder aufgerichtet werden. Der herzige Plüschterrier des BZÖ offenbart eine Kopflastigkeit, die seinem Namensvorbild Peter Westenthaler eher abgeht. Ganz anders der HC-Bär von der FPÖ, der mit an Fäden herabhängenden Armen und Beinen erst gar nicht versucht, aufrecht zu stehen.

Zum Wahlkampfauftakt bringt jede Partei auch ihre Werbezuckerln unter das Volk, die mal mehr und mal weniger originell die jeweiligen Slogans näherbringen sollen, daneben aber auch Rückschlüsse auf die inneren Befindlichkeiten der Parteien zulassen. Obwohl die an den Wahlständen verteilten Werbemittel wenig Einfluss auf den Urnengang haben, sondern allenfalls als Sympathieträger und zur Imagepflege dienen, leisten sich fast alle Parteien eine Kollektion verschiedener Accessoires, die teilweise sogar einen durchaus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige