WIENZEUG

Politik | aus FALTER 35/06 vom 30.08.2006

Plakatprotest Die schwarz-orange Regierung stellt immer höhere Hürden für Zuwanderer auf. Die Verschärfungen des heurigen Jahres betreffen auch Künstler aus Nicht-EU-Staaten, die sich bisher, wenn auch mit vielen Einschränkungen, prinzipiell in Österreich niederlassen konnten. Seit Jahresbeginn gibt's nur mehr für einen bestimmten Zeitraum begrenzte Aufenthaltsbewilligungen. Auch Leute, die seit vielen Jahren in Österreich lebten, würden dadurch plötzlich nur mehr befristet geduldet sein, kritisiert die IG Bildende Kunst. Die Aktivisten protestieren nun mit einer Plakataktion. Zu sehen noch bis 3. September an der Fassade des IG-Hauptquartiers in der Gumpendorfer Straße 10-12.

ÖGB verkauft seine Immobilien Wie Rudolf Hundstorfer, der Chef des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB), in der vergangenen Woche erklärte, sei es fix, dass das Gebäude am Schottenring 14/Hohenstaufengasse 10 bis 12 verkauft wird. Aus dem gemieteten Haus in der Helferstorferstraße werde man sich ebenfalls zurückziehen. Der ÖGB will in den nächsten Wochen entscheiden, wo die neue Zentrale der Arbeitnehmervertretung stehen soll.

Wahlhomepage für Wien Die Stadt hat ihre offizielle Homepage zu den Nationalratswahlen am 1. Oktober 2006 freigeschaltet. Die zuständige Magistratsabteilung 62 informiert dort über den Wahlvorgang und dessen Rechtsgrundlagen. Unter anderem werden Vorzugsstimmen und Verbotszonen - in unmittelbarer Nähe zum Wahllokal ist am Wahltag jede Art der Wahlwerbung untersagt - erklärt. Auch kann man praktischerweise online Wahlkarten bestellen und das nächstliegende Wahllokal suchen. Die Parteien-und Kandidatenlisten sind ebenfalls abrufbar.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige