PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Heute: Sprachpolizisty

Stadtleben | aus FALTER 35/06 vom 30.08.2006

... Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein ...

Mk 7, 1-8, 14-15, 21-23 (Evangelium am 22. Sonntag im Jahreskreis

eines Lesejahres B)

Wie Österreich (noch die Gegend, nicht die Zeitung) in die tiefsten Hirnwindungen eindringt, sah ich gestern, als ich mich erstmals ins Café Museum wagte und umfiel vor Begeisterung, wie polyglott und großkariert es war. So arg waren die hysterischen Neinschreiys in den Zeitungen, 2003, als es völlig rekonstriert wurde und ich mich nie mehr hineintraute. Also dieses unweltstädtische Teeservice für mein Teewasser und das neugestaltete Klo sind ärmlich und würde London der englischen Königin nicht zumuten. Oft ist es gut, sich ein Königreich zu erhalten, dass auch in den kleinsten Details nichts burgenländisch gerät.

Eigentlich wollte ich über einen Würstelstand reden, denn vorgestern Feiertag stand ich barfuß vor dem Würstelstand, hatte natürlich keine Zänd (wie Telemax in der Krone prophezeite) in der Tasche, wohl aber im Mund, und obwohl dieser Würstelstand immer bis tief in die Nacht und vom frühesten Morgen offenhatte, stand plötzlich eine Tafel dort: "Vorübergehend geschlossen". Ich wollte gar nix essen, oder erbetteln, sondern mich ritt nur der Witz. Ich wartete und sah diese Inschrift beiläufig wie Jesus am Kreuz INRI, barfuß und hungrig und ohne Cent, und es kam behänd vom Scheißen der Würstelstandmann "vorübergehend" zurück. Und ich wollte ihm nur berichten, dass zu Fronleichnam circa meine Wirtin von einem sechs Stock hohen Wohnhaus - nahe der Stadthalle - in ihren Tod sprang, und das Gericht dann mit Kreide auf die Tafel ihres Wirtshauses schrieb, weil ein mühsamer Akt nun vorlag, "vorübergehend geschlossen". Aber der Geschissenhabende verjagte mich, ohne auch nur eine Sekunde mir barfüßigem Sprachpolizysty feuilletonistisch die Muße aufbringen zu können, mir lauschen zu können, forsch von der Stelle, so arg muss Armut körpersprachlich zu wirken wissen, dass "Zändlose" morphogenetisch und mutlos ausfinstern.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige